INNOLINE & konventionelle Videoüberwachung - wo ist der Unterschied?


Videoüberwachungskameras an die Wand zu hängen ist keine Kunst. Das hat bestimmt auch ihr Haus-Elektriker mal eben so mit gemacht. Wenn sie die Kameras nur brauchen um bei der Versicherung einen günstigeren Tarif zu bekommen, oder nur auf Abschreckung setzten ist das als "Alibi-Lösung" soweit in Ordnung.

 

Mobotix HighRes Kamera

Kritischer wird es, wenn sie einen wirklichen Anspruch an die Funktion der Anlage haben. Nicht selten haben wir Kunden angetroffen, die mit ihrem "Altsystem" erst nach dem ersten Schadensfall festgestellt haben, dass die Ergebnisse im "Fall der Fälle" bei weitem nicht genügen... 

...Dabei wäre es doch so einfach gewesen schon im Vorfeld festzulegen, welchen Sicherheitsgrad man haben will und exemplarisch zu prüfen welche Resultate tatsächlich abgeliefert werden...

 

Es geht nicht, wie viele denken, nur um "hochauflösende Bilder", das wäre zu einfach! Um ein optimales Videoüberwachungssystem designen zu können sind sehr viel  andere Parameter und kleine Dinge wie beispielsweise die Beleuchtung Tag- / Nacht, die Objektgröße, der Winkel zum Objekt, das Gegenlicht, und ihre Ansprüche wie Detektion, Identifikation und vieles mehr von Nöten.

 

 

Insbesondere im Außenbereich werden Videoüberwachungsanlagen mit Alarmierungsfunktion ziemlich zickig!

 

Warum? Weil hier erfahrungsgemäß mit absoluter Sicherheit sehr viele Störeinflüsse durch Witterung, Insekten,  Tiere und unterschiedliche Beleuchtungssituationen eintreten werden. Eine konventionellen Bewegungserkennung wird mit hoher Wahrscheinlichkeit viele dieser komplexen Bewegungsereignisse nicht unterscheiden können und deshalb eine nicht akzeptable Anzahl von Fehlalarmen auslösen.

 

 

Das Zauberwort zur Lösung diese Problems heißt "Objektkategorisierung! Durch komplexe serverbasierte Software-Algorithmen ist es jetzt möglich geworden eine dreidimensionale Analyse des Video Bildes in Echtzeit auszuführen und so im Videostream Objekte wie Fahrzeuge, Menschen oder Tiere automatisiert zu unterscheiden. Mit dieser Lösung können Fehlalarme in Freilandüberwachungen nahezu unabhängig vom eingesetzten Kameratyp drastisch reduziert werden

 

 

Bedeutet für sie: Mehr Ruhe im Schlaf - oder weniger kostenpflichtige Alarmquittungen bei ihrem Wachdienst  

 

Tankstellenüberwachung

 

Digitale Kamera- und Aufzeichnungssysteme zeichnen sich allgemein durch folgende Eigenschaften gegenüber analogen Systemen aus:

  • bessere Bildqualität durch verlustfreie digitale Signalübertragung
  • bessere Langzeitstabilität der Archive
  • flexiblere Aufzeichnungsoptionen (Ereignisspeicherung statt Daueraufnahme)
  • vielfältigere Übertragungsoptionen (Internet, WLAN, UMTS, GPRS)
  • höhere Detailschärfe reduziert die benötigte Gesamt - Kameraanzahl
  • minimaler Installationsaufwand über jede Distanz
  • intelligente und redundante Speichertechnik möglich

Digitale Überwachungstechnik macht erst den Einsatz moderner Softwarelösungen für die Aufzeichnung und das Alarmmanagement möglich. Bei den heute verfügbaren vergleichsweise preiswerten Speichermedien ist es möglich Bilddateien mit den höchsten Auflösungen und Historien von vielen Tagen oder gar Wochen verlustlos zu speichern.

 

Über das Internet ist es natürlich möglich, von nahezu jedem Ort auf dieser Welt, schnell und sicher auf ihre Überwachungslösung "Live oder auf die Aufzeichnungen" per App oder Browser zuzugreifen.

 

Mobotix Dome Kameras

Und dabei haben sie die Gewissheit, dass verlustfrei digital gespeicherte Videos oder Bilder in Megapixelauflösung, die im Schadensfall auch bei ungünstigen Lichtsituationen wie Gegenlicht oder Dunkelheit die besten verwertbare Bildinformationen als Videobeweis bereitstellen, sicher zur Verfügung stehen.